Es ist schon wieder Oktober und run4dreams 2016 ist Geschichte. Es war der Hammer!

Im Namen des Organisationsteams bedanke ich (Michaela Diendorfer) mich bei allen Speedies für euren TOP-Einsatz! Ihr seid Spitze!

run4dreams 2016run4dreams 2016

Zudem folge ich hier der Bitte ein paar Zeilen zu meinem Laufsaison-Abschluss zu verfassen, da es in den letzten Wochen ganz gut „gelaufen“ ist. Ich freue mich darüber sehr, denn das ist für mich nicht selbstverständlich.

Austria Triathlon Podersdorf Halbdistanz: Spaß – Teamgeist – Hitze – Sieg

Austra Triathlon PodersdorfAustra Triathlon Podersdorf

Mir taugt’s am meisten, wenn ich im Team laufen darf. Daher hat es mir sehr viel bedeutet mit den Speedie-Girls Petra Österreicher (Pez) und Julia Hösch bei der Halbdistanz in Podersdorf als Damen-Staffel am Start zu stehen, und wir haben dieses Rennen gerockt und sogar gewonnen! Die Warterei zuerst mit Julia während Pez im Wasser war und dann mit Pez, als sich Julia am Rad abgekämpft hat, war sehr lustig. Und Ernst Fladnitzer und Harald Weghofer auf der Laufstrecke in der Hölle (bestimmter Streckenabschnitt beim Halbmarathon) zu sehen gab mir zum Schluss die nötige Motivation! Nicht zu vergessen der Zieleinlauf mit den Mädels! Wie bei run4dreams auch ein Beweis dafür, dass man gemeinsam so viel bewegen kann.

Vision Run in St. Pölten: geniales Event – super Strecke –super Stimmung mit Speedies - Hitze

Vision Run 2016Vision Run 2016

Anfang September war ich dann beim Vision Run in St. Pölten (Franz ist ja Hauptorganisator). Mit Pez, Verena Dreiseitl und Herbert Jacubetz stand ich am Start, und das run4dreams Damen-Organisationsteam hat sogar den 7. Platz erreicht. Als 13. Dame (gesamt) von 556 Frauen freue ich mich sehr über meine 5-KM Zeit von 21 min 53 sek.

Wachau Viertelmarathon: lustige Busfahrt mit Pez - perfekte Wetterbedingungen – alles im Fluss!

Wachau Viertelmarathon 2016

Mitte September war ich wieder mit Pez am Start beim Wachau Viertelmarathon (11 KM), es war für mich ein einmaliges Rennen, denn es hat einfach alles gestimmt. Schließlich bin ich mit einer ausgezeichneten Zeit von 48 min 29 sek überglücklich als 4. in meiner AK und 9. von 766 Damen im Ziel angekommen.

Vienna Night Run: Schwedenbombe statt Gel – spontanes Treffen mit Pez und Bernhard Huszar

Mit Bernhard Huszar und Pez bin ich beim Vienna Night Run mitgelaufen. Ich freue mich immer so, wenn ich mit Speedies am Start stehe. Jedenfalls hat mir dieses Rennen auch super Spaß gemacht. Es lief wie geschmiert – dank der Schwedenbombe, die ich vor dem Start verdrückt habe, kam ich super in Fahrt. Mit einer 5-KM Zeit von 20 min 48 sek konnte ich meine neue persönliche Bestzeit unterbieten, worüber ich mich sehr freue. Ich wurde 65. Von 7889 Damen gesamt.