Das Dorf fuer das neue Wasserprojekt heisst "ALIYAKU" und ist von Arosemena Tola, das wiederum 30 Minuten von der Provinzhauptstadt Tena entfernt ist, 25 Minuten dschungeleinwaerts mit einem 4x4 oder Motorrad zu erreichen.
Im Dorf leben ca. 180 Personen, Kichwa Indianer. Eine Schule im Dorf gibt momentan 28 Kindern zwischen 4 und 12 Jahren Unterricht.

Ziel ist es hiermit den Kindern und Dorfbewohnern von Aliyaku den Zugang zu sauberen Wasser zu ermoeglichen, um auf diesem Weg Krankheiten zu vermeiden.

DAS RECHT AUF ZUGANG ZU SAUBEREN WASSER IST EIN MENSCHENRECHT (UNO Resolution 64/292)!

Damit die Einwohner des Dorfes Zugang zu sauberen Wasser bekommen, wollen wir an der Schule je zwei Wasserhaehne mit Waschbecken und zwei Duschen installieren. Hierfuer werden wir im Dschungel in ca. 1 – 2 km Entfernung eine Quelle angraben, um einen Wassergraben (ca.4x4 Meter) auszuzementieren. Der Wassergraben wird mit einem Gitter vor Tieren geschützt und ist mit einem Tank samt Wasserfilter verbunden. Vom Tank werden dann ein Rohr ins Dorf zur Schule verlegt um so eine Trinkwasserzufuhr zu erschliessen.

Arbeitszeit: ca. 10 Tage.
Kosten: ca. 2000.- bis 2500.- Euro.

Weiters soll die Schule von Aliyaku sowie die anderen Kichwaschulen im Umfeld, wie zum Beispiel in Shiguayacu, Ila, Moretecocha, Chucapi, Misaurku mit Hygieneartikeln (Zahnbuersten, Seifen etc.) und Schulmaterialen (Bleistifte, Hefte, Kulis, Bälle etc.) ausgestattet werden, um Gesundheit und Ausbildung zu foerdern. Ideal in diesem Fall waeren Packages um eine konstante Hilfe zu ermoeglichen.

ecuador 1

ecuador 3

 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Informationen zum Umgang mit personenbezogenen Daten wie beispielsweise Cookies finden Sie in der Datenschutzerklärung. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Auch wenn Sie diese Webseite weiter nutzen, gilt dies als Zustimmung.
Mehr dazu Ok